vom 11. Mai 2012

Engagierte Gesprächsrunde ehrenamtlicher Richter und Schöffen am 11. April in Neustrelitz

Engagierte Gesprächsrunde ehrenamtlicher Richter und Schöffen am 11. April in Neustrelitz

Am Mittwoch, dem 11. April, fand in der Inselgaststätte Helgoland eine gut besuchte Gesprächsrunde ehrenamtlicher Richter und Schöffen statt. Diese kamen u.a. vom Amtsgericht Neustrelitz und dem Landgericht Neubrandenburg, aus Sozialgericht und Arbeitsgericht.

Der Landtagsabgeordnete Andreas Butzki hatte dazu eingeladen.

Gäste waren u.a. Katharina Plate aus dem Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern, selbst viele Jahre Richterin am Sozialgericht Rostock, der Direktor des Neustrelitzer Amtsgerichts Heiko Wettenfeld sowie Dr. Michael Körner, der in seiner Zeit als Landtagsabgeordneter diese Veranstaltungen initiiert und mehrmals durchgeführt hatte.

Die Veranstaltung sollte den Schöffen und ehrenamtlichen Richtern Gelegenheit bieten, Erfahrungen, Fragen bzw. Probleme anzubringen und zu diskutieren. Das nutzten die Teilnehmer. Sie empfanden die gestrige Veranstaltung wie Weiterbildung im und Austausch über dieses in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannte Ehrenamt. Die an den Gerichten des Landes tätigen Schöffen und ehrenamtlichen Richter spielen eine wichtige Rolle in der Rechtsprechung, sie sind gleichberechtigt den „ordentlichen“ Richtern und werden von diesen auch so behandelt. Das wurde gestern mehrfach versichert.

Nicht immer jedoch wird die Wichtigkeit dieses Ehrenamtes auch von den Arbeitgebern so gewürdigt. Der Landtagsabgeordnete Butzki versprach, sich für eine größere gesellschaftliche Anerkennung in der Region stark zu machen.

Ein Thema war ebenfalls die im Land geplante Gerichtsstrukturreform. Aus dem Podium wurde Andreas Butzki aufgefordert, sich für eine Reform einzusetzen, die sich an den Gegebenheiten der Region und des Landkreises orientiert. Die Unterschriftenlisten, die im Versammlungsraum auslagen, machten diese Forderung ebenfalls deutlich.

Die meisten der am Mittwoch Anwesenden sind für eine Zeit von 5 Jahren gewählt worden, ihre Amtszeit endet am 31.12.2013. Im Jahr 2013 wird es daher wieder Wahlen geben. Wer Interesse an solch einer ehrenamtlichen Tätigkeit hat, kann sich also auch jetzt schon bei seiner zuständigen Kommune melden.

Nähere Informationen erhalten Interessierte aber auch im Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Andreas Butzki telefonisch unter der Nummer 03981 481-295.