vom 8. November 2017

Kreativwirtschaft erhält mit 1 Mio. Euro Filmförderung mächtigen Impuls

Nach der Haushaltsberatung zum Kulturbereich erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Butzki:

“Es ist bedauerlich, dass die Linke während der Sitzung des Bildungsausschusses wesentliche Themen zu denen sie jetzt Pressemeldungen herausgibt nicht angesprochen hat. So wurde der Bereich Filmförderung gar nicht diskutiert. Andernfalls hätten wir die Linke gerne darüber informiert, dass wir zur Stärkung der Kreativwirtschaft planen, einen Filmfonds in Höhe von 1 Mio. Euro aufzulegen. Das Geld soll aus dem Strategiefonds des Landes fließen, verteilt über die kommenden beiden Doppelhaushalte. Eine Förderung der Kreativwirtschaft im Segment Medien und Film war bereits im Koalitionsvertrag verankert. Die Aussage der Linken, wir würden die Filmförderung nicht stärken, ist damit wohl als Luftnummer enttarnt. Warum die Linke allerdings die Pressearbeit einer Auseinandersetzung im Ausschuss vorzieht, kann sie ja in einer der nächsten Sitzung erklären.”

Hintergrund: Der „FilmfondsMV“ soll vor allem dazu dienen, Filmproduktionen in Mecklenburg-Vorpommern durch die Bereitstellung von Kofinanzierungsmitteln die Partizipation an Förderprogrammen auf Bundes- und europäischer Ebene zu ermöglichen. Ein Hebeleffekt, der die angestrebte Wertschöpfung deutlich steigern würde.