vom 12. März 2013

Landtagsabgeordneter Andreas Butzki und Minister Mathias Brodkorb am 27. Februar im Wahlkreis unterwegs

 

Landtagsabgeordneter Andreas Butzki und Minister Mathias Brodkorb am 27. Februar im Wahlkreis unterwegs

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Andreas Butzki besuchte der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mathias Brodkorb am Mittwoch, dem 27. Februar, die Region.

 In Carwitz stellte Dr. Stefan Knüppel, Leiter des Hans-Fallada-Museums, dem Minister, der das erste Mal in Carwitz war, und dem Landtagsabgeordneten in einer kleinen Führung das Haus vor. Minister Brodkorb war beeindruckt von der Arbeit des Museums als einer der „Kulturellen Gedächtnisorte von besonderer nationaler Bedeutung“. Das Museum richtet sich u.a. mit seinen Angeboten an die Schulen der Umgebung. Für viele Touristen, die die Feldberger und angrenzende Uckermärkische Region besuchen, ist das Fallada-Haus ebenfalls ein Anziehungspunkt.

 Bei dem Gespräch in der Fallada´schen Veranda, an dem auch Constance Lindheimer, Bürgermeisterin der Feldberger Seenlandschaft teilnahm, wurden Vorstellungen zur kulturellen Arbeit ausgetauscht.

 

Im Anschluss waren Minister Brodkorb und der Landtagsabgeordnete Andreas Butzki in Neustrelitz zu einem Arbeitsessen mit den Bürgermeistern von Neustrelitz, Feldberger Seenlandschaft und Wesenberg verabredet. Vom Neustrelitzer Bürgermeister Andreas Grund wurde u.a. das Theaterkonzept und die Einbindung der Kommunen angesprochen.

 

Der Landtagsabgeordnete Andreas Butzki, in der SPD-Fraktion des Landtages schulpolitischer Sprecher, hatte danach den Minister zu einer Gesprächsrunde mit Schulleitern, stellv. Schulleitern und Vertretern der Schul-Personalräte eingeladen.

Diese waren aus den Neustrelitzer Schulen, aber u.a. auch aus Wesenberg, Mirow, Blankensee, Feldberg, Röbel und Woldegk gekommen.

 Minister Brodkorb gab in dieser Runde eine ausführliche Einführung in das s.g. „50-Mio-Paket“ zu den geplanten Maßnahmen für die künftige Bildungspolitik. Auch die Umsetzung der Inklusion, Ganztagsschule, Verbeamtung und Lehrergesundheit waren Themen der anschließenden Diskussion.

 Andreas Butzki dazu:

„Ich habe mich gefreut, dass so viele meiner Einladung gefolgt waren, um aus erster Hand zu hören, wie es mit der Bildungspolitik im Land weitergehen soll. Der Lehrerberuf soll anerkannt und attraktiv, unser Bildungssystem in MV konkurrenzfähig sein. Der Minister hatte sich für diese Gesprächsrunde viel Zeit genommen und die Resonanz darauf war bei den Anwesenden groß, wie ich in den Gesprächen danach erfuhr.“