vom 28. Juli 2014

Radweg im Nationalpark

Pressemitteilung vom 25. Juli 2014

 Landtagsabgeordneter Andreas Butzki traf sich am 25. Juli mit Leiter des Müritz- Nationalparkamtes

Heute, am 25. Juli, besuchte der Landtagsabgeordnete Andreas Butzki den Leiter des Müritz-Nationalparkamtes, Herrn Ulrich Meßner, zu einem Informationsgespräch. Anlass für dieses kurzfristig verabredete Treffen der Beiden, an dem auch der zuständige Dezernent im Nationalpark Herr Escher teilnahm, war die Sperrung von Rad-und Wanderwegen im Bereich Zwenzow im Nationalpark infolge eines Windbruches (Sturm am 11.6.2014).

Andreas Butzki:

„Da mich viele Menschen in der Region als passionierten Radfahrer kennen, bin ich in den letzten Wochen bei meinen Touren mehrfach zu diesem Thema angesprochen worden. Ebenso gab es Anfragen in meinem Wahlkreisbüro in Neustrelitz.“

Viele Urlauber und Freizeitradler nutzten die zeitweise und jetzt noch gesperrten Radwege regelmäßig. Und so hat nicht jeder Verständnis, wenn Teile dieser beliebten Wege jetzt gar nicht mehr befahren werden sollen.

Deshalb bat der Landtagsabgeordnete kurzfristig um ein Gespräch mit dem Leiter des NPA. Die frühere unbefestigte Landstraße zwischen Leussow und Zwenzow war im Zuge der Asphaltierung der Ortsverbindung Wesenberg-Zwenzow entwidmet worden, mit der Zusicherung eines Radweges durch den NP.

Andreas Butzki:

„Es gab mit Herrn Meßner und Herrn Escher ein sehr informatives sachliches Gespräch dazu. Im Sinne des Nationalparkziels sollen einige Abschnitte im betroffenen Bereich so verbleiben. Ausweichstrecken sind vorläufig ausgewiesen worden. Ich werde das Wochenende nutzen, um diese Variante zu testen.“

In der nächsten Woche wird auch der zuständige Revierleiter wieder aus dem Urlaub zurück und im Dienst sein, so dass dann mit Planungen für eine praktikable Lösung begonnen werden kann.

Andreas Butzki: „Ich bin neugierig darauf und werde das auf jeden Fall verfolgen.“